Auto entsorgen lassen

Was Sie über die Entsorgung und die Kosten wissen müssen

  • Für die Autoentsorgung stehen Fahrzeughaltern mehrere Optionen zur Auswahl – wir erklären welche Anlaufstellen Ihnen zur Verfügung stehen
  • Wer sein Altfahrzeug nicht sachgerecht entsorgt, muss tief in die Tasche greifen – erfahren Sie wie hoch die Bußgelder ausfallen können
  • Ohne Papiere keine Autoentsorgung – welche Formalitäten bei der Autoentsorgung wirklich wichtig sind

Wenn eine langjährige Freundschaft zu Ende geht

Für viele ist es nicht nur ein Fahrzeug, sondern ein treuer und langjähriger Wegbegleiter: Sei es die tägliche Fahrt zur Arbeit, der wöchentlich anstehende Einkauf oder der ersehnte Jahresurlaub mit der Familie. Das Auto macht uns im Alltag mobil und bietet absolute Flexibilität, wenn wir von A nach B kommen müssen. Doch irgendwann kommt für jedes Auto der Zeitpunkt, an dem man sich von seinem mobilen Begleiter verabschieden muss, wofür es verschiedene Gründe geben kann. Eine Autoentsorgung kann etwa infolge eines Unfalls erforderlich sein, in dem das Kfz zu einem reparaturunfähigen Schrottauto wird. Ein weiterer Grund liegt vor, wenn das Auto den TÜV nicht mehr besteht und die Reparaturkosten den Restwert so weit übersteigen, sodass der letzte Ausweg nur noch zur Autoentsorgung führt.

In diesem Artikel haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen zusammengefasst, die Sie zur Autoentsorgung kennen sollten. Lesen Sie, warum ein einfaches Abstellen von Schrottautos im Wald keine gute Lösung ist, bei welchen Anbietern Sie Ihr Auto entsorgen können und welche Kosten damit verbunden sind.

Verwertung vs. Verschrottung

Wenn Sie als Privatperson Ihr ausgedientes Auto entsorgen lassen, kann es nicht ohne Umwege einfach in der Schrottpresse landen. Ihr Wagen durchläuft nämlich mit der Entsorgung eine kleine Reise, die von der Verwertung bis zur Verschrottung reicht. Wo genau der Unterschied zwischen einer Autoverwertung und Autoverschrottung liegt, ist aus fachmännischer Sicht wie folgt zu beschreiben:

Bei der Verwertung von Autos geht es darum, alle gut erhaltenen Einzelteile und darin befindlichen Rohstoffe zunächst auszubauen und diese im Anschluss gewinnbringend weiterzuverkaufen. So werden zum Beispiel der Motor, der Katalysator, die Airbags und das Radio ausgebaut, die dem Autoverwerter mit einem Weiterverkauf bares Geld einbringen. Alle übrigen Teile, die sich durch einen Weiterverkauf nicht recyceln lassen, werden auf dem Schrottplatz umweltgerecht entsorgt.

Bei der Verschrottung von Autos ist die Rede, wenn das Fahrzeug auf dem Schrottplatz in die Presse kommt und zu einem großen Blechwürfel gepresst wird. Doch auch damit ist die Autoentsorgung noch nicht final abgeschlossen. Denn mit dem übrig gebliebenen Blech kann der Autoverschrotter den Recyclingweg des Blechs weiter fortsetzen und mit einem Weiterverkauf sogar etwas Geld verdienen, da das gepresste Blech noch einen gewissen Restwert hat.

Anlaufstellen für die Autoentsorgung

Wenn Sie Ihr Altfahrzeug entsorgen möchten, stehen Ihnen dafür mehrere Optionen zur Wahl. Je nachdem was Ihnen bei der Autoentsorgung persönlich wichtig ist, kommen dafür verschiedene Möglichkeiten in Frage. Im Folgenden stellen wir Ihnen drei Anlaufstellen vor, über die Sie Ihr Auto entsorgen lassen können.

Entsorgung durch den Hersteller

Wenn Sie einen sicheren und bequemen Entsorgungsweg für Ihr schrottreifes Auto suchen, ist die Entsorgung durch den Hersteller eine gute Wahl. Denn seit dem 1. Januar 2007 sind Fahrzeughersteller gesetzlich dazu verpflichtet, alte Fahrzeuge Ihrer Herstellermarke kostenlos entgegenzunehmen. Damit das bei Ihrem Kfz problemlos funktioniert, müssen Sie allerdings folgendes beachten: Wichtig ist, dass Sie im Besitz der Fahrzeugpapiere sind und Ihr Fahrzeug sich mit seinen Ausstattungsmerkmalen im Originalzustand befindet. Vermeiden Sie daher eine im Vorfeld gewinnbringende Ausschlachtung von verwertbaren Komponenten – andernfalls wird Ihnen der Hersteller die Autoannahme verweigern. Die Fahrzeugrückname können Sie entweder über die Niederlassung oder den Vertragshändler abwickeln.

Verkauf über eine Autobörse

Eine Alternative zur Autoentsorgung durch den Hersteller ist der Verkauf über eine Autobörse im Internet sowie über veröffentlichte Inserate in Tageszeitungen. Bei dieser Art der Autoentsorgung können Sie zwar etwas Geld für Ihr altes Auto rausholen, müssen dafür allerdings Zeit in Anspruch nehmen und mit Bedacht bei potenziellen Käufern vorgehen. Denn sowohl im Internet als auch in Zeitungsausschreibungen befinden sich oft Betrüger, die mit miesen Betrugsmaschen Geld ergaunern möchten. Besondere Vorsicht ist auch bei Visitenkarten von Autokäufern geboten, die sich in deutschen Briefkästen oder an der Windschutzscheibe häufig finden lassen und Interesse an einem Autoankauf signalisieren. Meist handelt es sich um unseriöse Ankäufer, die auf den ersten Blick verlockende Angebote anpreisen, allerdings andere Absichten im Sinne haben.

Entsorgung über zertifizierte Annahmestellen

Wenn bei Ihnen die Autoannahme durch den Hersteller nicht möglich ist oder sich kein passender Käufer finden lässt, bleibt nur noch die Autoentsorgung über einen privaten Anbieter. Dabei handelt es sich um zertifizierte Annahmestellen, die sich um die umweltgerechte Entsorgung Ihres Schrottautos kümmern. Der Service eines Verwertungsbetriebes ist für Privatkunden grundsätzlich kostenlos, da dieser mit dem Fahrzeug und seinen Einzelteilen gewinnbringend arbeiten kann. Allerdings lassen sich auch hier viele unseriöse Unternehmen finden, die nicht über eine entsprechende Zertifizierung verfügen. So dürfen Betriebe ohne gültige Genehmigung Altfahrzeuge nicht einfach so entgegennehmen und mit deren Verwertung Geld erwirtschaften. Achten Sie daher bei der Wahl von privaten Autoverwertern auf entsprechende Zertifikate auf der Homepage des Anbieters und fordern Sie diese im Zweifel an. Eine sichere Anlaufstelle bietet Ihnen zum Beispiel die Autoverwertung in Berlin, die Ihr Fahrzeug innerhalb von wenigen Stunden kostenfrei abholt.

Hohe Geldstrafen bei illegaler Entsorgung

Bei der Autoentsorgung handelt es sich um Abfall, der – wie jeder anderer Müll – für den Gesetzgeber Kosten verursacht. Nachdem die Autoentsorgung allein aus Umweltschutzgründen mit anderen Herausforderungen verbunden ist als die Entsorgung unseres Hausmülls, gilt für Schrottautos eine gesetzlich geregelte Überlassungspflicht: So sind Fahrzeugbesitzer laut dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) dazu verpflichtet ihren alten Wagen über zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe zu entsorgen. Wer sich daran nicht hält, macht sich strafbar und muss für diese Ordnungswidrigkeit tief in die Tasche greifen. Abgesehen davon, dass ein einfaches Abstellen von abgemeldeten Autos am Straßenrand oder im Wald nicht nur verwerflich ist, lohnt sich die illegale Autoentsorgung schlichtweg nicht, weil die Fahrgestellnummer Rückschlüsse auf den Fahrzeughalter zulässt.

Die Strafen einer illegalen Autoentsorgung sind hoch und müssen nicht sein. Wer sein nicht zugelassenes Fahrzeug auf einem öffentlichen Parkplatz abstellt, muss mit einem Bußgeld von 120 Euro rechnen. Steht der Wagen vier Wochen später noch immer da, fällt es laut KrW-/AbfG unter Abfall und das Bußgeld steigt somit auf 1.000 Euro zuzüglich Abschleppkosten. Haben Sie nach Ablauf dieser Frist den Wagen nicht ordnungsgemäß entsorgt, können Ihnen Geldstrafen bis zu 50.000 Euro drohen. Das ist viel Geld für eine Menge Schrott! Warten Sie daher nicht bis sprichwörtlich Gras über Ihr Auto gewachsen ist, sondern kümmern Sie sich nach der Fahrzeugabmeldung um eine fachgerechte Entsorgung, die für Sie weitaus günstiger ausfällt.

Auto entsorgen: Alles Wichtige zu den Kosten

Eines vorweg: Es ist unrealistisch mit einem alten Auto gutes Geschäft zu machen. Stellen Sie sich also darauf ein, dass Sie wenig bis nichts aus Ihrem alten treuen Weggefährten rausholen. Ob Sie für Ihr Altfahrzeug etwas Geld rausholen können oder bei der Autoentsorgung zur Kasse gebeten werden, hängt einerseits vom gewählten Entsorgungsweg und andererseits von Ihrem persönlichen Verhandlungsgeschick ab. Im Folgenden haben wir Ihnen alles Wichtige im Überblick zusammengefasst:

Entsorgung auf dem Schrottplatz

Wenn Sie Ihr Auto direkt zum Schrottplatz in Berlin bringen und es dem Schrotthändler vor Ort übergeben, müssen Sie eher mit einer Abgabegebühr rechnen, da für diesen Arbeit entsteht. Wie hoch die Gebühr für Ihr Altfahrzeug beim Schrotthändler ausfällt, hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Die Preise werden hauptsächlich vom Standort des Schrottplatzes, der Fahrzeugart sowie der jeweiligen Schrottart bestimmt. Außerdem variieren die Schrottpreise je nach Saison und Wirtschaftslage, weshalb keine Pauschalaussage zu den Kosten möglich ist. Zudem sollten Sie im Vorfeld die Annahmebedingungen beim Schrotthändler Ihrer Wahl prüfen, da nicht jeder Schrottplatz Fahrzeuge annimmt und meistens nur ausgewählte Schrottarten ab einer bestimmten Menge angenommen werden.

Entsorgung über einen Autoverwerter

Die Kosten für die Autoentsorgung über einen zertifizierten Autoverwerter fallen im Vergleich zum Schrotthändler anders aus, da sich der Entsorgungsprozess unterscheidet. Obwohl für den Verwertungsbetrieb ebenfalls Arbeit durch die Autoentsorgung entsteht, wird dieser allerdings eher bereit sein, Ihnen Geld für Ihr Fahrzeug zu bezahlen. Da der Autoverwerter aus der Wiederverwendung der Einzelteile noch Gewinn schlagen kann, kümmert er sich im Gegenzug dazu um die Abholung vor Ort sowie die Abmeldung Ihres Altfahrzeugs bei der Zulassungsstelle. Voraussetzung ist, dass Ihr Wagen nicht ausgeschlachtet und mit seinen Originalteilen ausgestattet ist – alles andere lohnt sich für den Autoverwerter nämlich nicht. Je nachdem wie geschickt Sie verhandeln, wird der Verwerter Ihnen den Wagen entweder kostenlos oder im Idealfall für bis zu 100 Euro abnehmen.

Autoentsorgung in Berlin: Diese Formalitäten sind wichtig

Unterlagen, die Sie dem Autoverwerter bereitstellen müssen

Wie bei jedem privaten Autoverkauf sind auch bei der Autoentsorgung bestimmte Formalitäten nötig, damit die Übergabe rechtlich sauber erfolgt. Seien Sie daher vorsichtig, wenn Sie auf einen Autoentsorger stoßen, der Ihren Wagen ohne Papiere annehmen möchte. In solchen Fällen handelt es sich meistens um unseriöse Händler, die Ihr Fahrzeug ohne vorherige Abmeldung ausschlachten und im Wald abstellen oder ins Ausland verkaufen. Damit Sie für derartige Vergehen rechtlich nicht belangt werden können, sind bei der Autoentsorgung die folgenden Unterlagen immer erforderlich:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I: Fahrzeugschein
  • Zulassungsbescheinigung Teil II: Fahrzeugbrief
  • Alle vorhandenen Autoschlüssel des Fahrzeuges
  • Amtliches Kennzeichen
  • Personalausweis oder Reisepass

Unterlagen, die Sie vom Autoverwerter erhalten

Ein seriöser Autoverwerter wird Ihr altes Fahrzeug niemals ohne Papiere entgegennehmen. Stellen Sie daher sicher, dass der Verwerter die oben genannten Unterlagen spätestens am Tag der Autoabholung von Ihnen im Original ausgehändigt bekommt, damit er die nächsten Schritte einleiten kann. Im Gegenzug erhalten Sie vom Autoentsorger folgende Unterlagen ausgehändigt:

  • Eine schriftliche Annahmebestätigung Ihres Fahrzeugs
  • Eine Bescheinigung über die sachgerechte Entsorgung
  • Im Falle eines Ankaufs einen schriftlichen Kaufvertrag (ganz egal ob der Wagen fahrtüchtig ist oder nicht)

Häufig kümmert sich der Autoverwerter auch um die Abmeldung bei der Zulassungsstelle, was bei neueren Fahrzeugen heutzutage unter bestimmten Voraussetzungen auch online möglich ist. In diesen Fällen sollten Sie ebenfalls die Abmeldebescheinigung ausgehändigt bekommen. Falls Sie sich selbst um die Fahrzeugabmeldung kümmern, müssen Sie die oben aufgeführten Nachweise des Autoverwerters bei der Zulassungsstelle vorlegen können.

Der Service von Autoverwertung Berlin

Wer sein altes Auto über eine zertifizierte Annahmestelle entsorgen möchte, wünscht sich in der Regel einen schnellen und unkomplizierten Ablauf. Der Service der Autoverwertung Berlin ist für Sie genau der richtige Ansprechpartner, denn unser Team verfügt über langjährige Erfahrung in der Verwertung von Autos und unsere Kompetenz ist Ihre Garantie für eine einfache und schnelle Autoentsorgung in Berlin. Ihr Auto ist bei uns in besten Händen und Sie müssen sich um nichts kümmern. Denn bei uns erhalten Sie ein zuverlässiges und bequemes Rund-um-Sorglos-Paket mit folgenden Leistungen:

  • Kostenlose Abholung vor Ort
    Damit Sie Ihr Schrottauto nicht selbst quer durch die Stadt transportieren müssen, holen wir es mit unserem Abschleppwagen vor Ort kostenlos ab und bringen es anschließend zur Entsorgung.
  • Abholtermine innerhalb 24 Stunden
    Wir schonen nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern bieten Ihnen größtmögliche Flexibilität. Unser gut aufgestelltes Team in Berlin kann Ihr Auto sogar innerhalb von wenigen Stunden abholen – schneller geht es kaum!
  • Schriftliche Nachweise über Ihre Autoentsorgung
    Wie es sich für eine ordentliche Fahrzeugübergabe gehört, stellen wir Ihnen alle Formalitäten schriftlich aus – von der Annahmebestätigung bis zum Entsorgungsnachweis. Sie gehen kein Risiko ein!
  • Abmeldung bei der Zulassungsstelle
    Wenn Sie sich nicht selbst darum kümmern möchten, erledigen wir für Sie die Abmeldung bei der zuständigen Zulassungsbehörde – sprechen Sie uns einfach an!

Entsorgen Sie jetzt Ihr Schrottauto in Berlin und kontaktieren Sie das Team der Autoverwertung einfach über das Kontaktformular. Wir freuen uns bereits auf Sie!

Anfrage kostenlose Autoverwertung

Anfrage (Startseite)
z.B. Audi A4